Free Walking Tours – Ja oder nein?

Free Walking Tours – Ja oder nein?

Free Walking Tours? Soll man so was wirklich machen?

Ich sage mittlerweile JA zu Free Walking Tours! Vor ein paar Jahren fand ich Touren jeglicher Art absolut blöd. Ich wollte lieber alleine die Stadt erkunden und schauen wo es mich hin treibt. Durch mein Leben als Flugbegleiterin hat sich dies geändert und ich bin seit ca. einem Jahr Fan von Free Walking Tours. Oft habe ich nur ein oder zwei Nächte in einer Stadt und weiß gar nicht wo ich anfangen soll, da ist so eine Tour perfekt. Hier erfährst du warum auch du es mal ausprobieren solltest.

Bird In Hand Winery

Was sind die Vorteile einer Free Walking Tour?

  • Du bekommst einen ersten Überblick über die Stadt und kannst dich besser orientieren. Wie ist die Stadt aufgebaut? Wo sind welche Straßen? In welchem Viertel kann man gut essen?
  • Du bekommst Insider Tipps für Cafés, Bars und Restaurants
  • Die Tour wird von Locals durchgeführt, die wirklich Lust dazu haben
  • Du bekommst tolle Anekdoten zu hören und nicht nur Geschichtszahlen
  • Reist du alleine, kannst du neue Kontakte knüpfen
  • Du fühlst dich eventuell sicherer mit einer Tour als alleine die Stadt zu erkunden
  • Du brauchst einfach nur mitlaufen
  • Du musst dich nicht vorbereiten
  • Die Tour ist auf Trinkgeldbasis
  • Falls du müde bist, kannst du einfach zwischendurch abschalten und die Umgebung genießen

Hundeteppich

Muss ich die Tour buchen?

Je nach Tour Anbieter kann es sein, dass du dich anmelden kannst oder eventuell sogar musst. Meistens kannst du allerdings einfach zum Treffpunkt hingehen, was ich sehr praktisch finde, da du spontan entscheiden kannst, ob du teilnehmen möchtest oder nicht. Kommst du mit ein paar Leuten mehr, ist es wahrscheinlich, dass ihr euch anmelden müsst. Das steht aber immer auf der Webseite.

Telefonzelle Panama

Wie kann ich herausfinden, ob Free Walking Tours an einem Ort angeboten werden?

Gib einfach bei Google den Ort und „Free Walking Tour“ ein. Manchmal gibt es mehrere Anbieter, dann vergleiche ich die Bewertungen auf Tripadvisor oder schaue mir die verschiedenen Webseiten an, welche Touren angeboten werden und wann sie stattfinden. Ich entscheide mich dann für das, was mich am meisten anspricht. Es kann sein, dass in der Suchfunktion auch Touren auftauchen, die Geld kosten. Also lieber zweimal nach lesen.

Kreuzung

Wo ist der Treffpunkt?

Der Treffpunkt ist auf der Webseite angegeben. Ich downloade mir immer Google Maps Offline und setzte mir ein Sternchen und mache einen Screenshot von dem Treffpunkt Daten von der Webseite.

Ampel

Karte

Woran erkenne ich die Free Walking Tour?

Die meisten Free Walking Tours haben einen Regenschirm auf dem ganz groß „Free Walking Tour“ drauf steht oder auch einen Rucksack. Die San Francisco City Guides haben allerdings nur eine ID um den Hals hängen und ein Clipboard dabei.

Tour Guide

Was ist, wenn ich zu spät komme?

Kein Problem, meistens ist die Gruppe für 5 bis 10 Minuten am Treffpunkt oder in direkter Umgebung. Dann schaust du einfach nach einer Gruppe. Es kann allerdings sein, dass auch nur eine Person daran teilnimmt, dann such einfach jemanden der so aussieht als ob er jemanden etwas erklärt, einen Regenschirm dabei hat oder ein T-Shirt oder Rucksack mit der Aufschrift „Free Walking Tours“ oder auch eine ID um den Hals trägt.

Bogota, Kolumbien

Wie lange dauert die Tour?

Je nach Tour 1,5 bis 2,5 Stunden.

Uhr Bukarest

Was ist, wenn die Tour mir nicht gefällt?

Geh einfach zu dem Guide, bedanke und verabschiede dich. Ich finde, das gehört sich auf jeden Fall so. Ich war einmal bei einer Tour dabei und drei Mädels sind einfach ohne Tschüss zu sagen gegangen. Das fand ich persönlich sehr unfreundlich. Es gab immer wieder Gelegenheiten zum Verabschieden, z.B. wo wir den Standort gewechselt haben.

Miami Wynwood

Wieviel Trinkgeld gebe ich?

Je nachdem wie mir die Tour gefallen hat und in welchem Land ich bin gebe ich um die 10 Euro. Ich habe auch schon mal 5 Euro gegeben, das lag aber daran, dass ich die Tour überhaupt nicht gut fand. Das ist mir  bis jetzt allerdings nur einmal passiert. Wenn du wirklich kein Geld hast, macht das aber auch nichts. Du bist nicht verpflichtet Geld zu geben und oft geben andere auch mehr. Das gleicht sich also wieder aus. Trotzdem würde ich persönlich immer etwas geben.

Soggy Dollar Bar

Wer bekommt das Trinkgeld?

Das Trinkgeld bekommt der Tourguide direkt. In San Francisco mache ich die Tour immer mit San Francisco City Guides, wo die Tourguides auf Freiwilligenbasis arbeiten und das Trinkgeld direkt an die Öffentliche Bücherei gezahlt wird. Am Anfang der Tour wird dies aber auch erklärt.

Ist es denn nie langweilig?

Ich fand alle Touren bis auf eine wirklich spannend. Man bekommt persönliche Geschichten erzählt und entdeckt die Stadt von einer anderen Seite. Ich habe auch schon eine Tour zu Hause gemacht und Sachen erfahren, die ich noch gar nicht wusste. Keine Angst! Dass wir einen Hut aufsetzen mussten, ist nur in Malaga passiert.

Malaga Tradition

An welchen Orten hast du schon Free Walking Tours gemacht?

Wo machst du die nächste Tour?

  • Shanghai, China – Es gibt noch zwei Touren, die ich nicht gemacht habe.

Hast du schon mal eine Free Walking Tour gemacht oder Lust auf eine? Wo warst du oder wo hast du vor eine zu machen? Schreib‘ mir ein Kommentar! Ich freue mich immer über Tipps und Erfahrungen von anderen.

24 Gedanken zu „Free Walking Tours – Ja oder nein?

  1. Du warst aber viel unterwegs, vor allem in Spanien! 😀 beim Vorteil, man muss sich keine Geschichtszahlen anhören, musste ich einfach lachen! Icj hab das zwar noch nie gemacht, aber ich finde, Free Walking Tours sind wirklich genial. Gerade in Vienna City (so nennen wir unseren ersten Wiener Gemeindebezirk, der eigentlich Innere Stadt heißt), vor allem auf der Kärntner Straße sehe ich Touristen, die sich dran beteiligen und finde das total nett. Warum besuchst du uns nicht? 🙂

    Viennese greetings, Menna von http://www.linesandrhymesuniverse.blogspot.com

    1. Hallo Menna,

      ich wohne in Barcelona und habe daher ein bisschen Spanien letzes Jahr bereist. Ich würde das auf jeden Fall mal in Wien ausprobieren. Da lernt man seine Stadt noch einmal ganz anders kennen.

      Liebe Grüße
      Jules

  2. das ist ja cool! danke für diesen tipp, das kannte ich nicht und es hört sich wirklich sehr nett an. gerade als nicht so typischer touri ist es meistens angenehmer, wenn man die stadt aus einer anderen perspektive kennenlernt als die typischen urlaubstouren.
    glg karolina von https://kardiaserena.at

  3. ein super informativer Beitrag!
    ich wollte so eine Tour eigetl. auch immer mal machen und hab auch von Freunden gehört, dass es sich durchaus lohnt – je nachdem wer die Tour eben führt 😉

    in den letzten Monaten bin ich nur nicht dazu gekommen überhaupt zu reisen. vl also im neuen Jahr!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  4. Ich finde diese Touren auch super, hab schon welche in Amsterdam und Barcelona gemacht und eine Street Art Tour in London. Für die musste man sich vorher anmelden, aber es hat sich total gelohnt, weil der Guide selbst Street Art Künstler war und quasi alles über die Werke wusste.
    liebe Grüße

    1. Hallo Ina,

      ach wie cool. Das hört sich auch spannend an. Nimmst du selber auch mal an welchen teil, wenn du selber reist?

      Viele Grüße
      Jules

  5. Ich denke das man mit solchen Touren, einfach viel mehr unter interessante Sachen zu sehen bekommt. Hab es bisher immer wieder bei kleine Trips bemerkt, ich wollte so viel sehen und habe manche Sachen schlichtweg einfach nicht gefunden 🙁 Wäre mir mit einer Tour wahrscheinlich nicht passiert.
    Sehr schöner Beitrag 😉
    Viele Grüße Anja

    1. Hallo Anja,

      ja das stimmt. Manchmal sucht man was und findet es letztendlich nicht oder hat noch nicht mal gewusst, dass es existiert.
      Vielen Dank für dein Feedback.

      Liebe Grüße
      Jules

  6. Danke für deinen tollen Beitrag. Ich habe bis jetzt noch nie eine Free Walking Tour gemacht, da ich mir meine Reiseziele meistens vorher genau angesehen und die Spots, die ich gerne sehen wollte, fest eingeplant habe.
    Ich finde den Gedanken aber super, dass man dies spontan entscheiden kann, vor allem wenn man vorher keine Zeit hatte, sich über das Reiseziel zu erkundigen.

    Liebste Grüße Doris
    http://www.miss-classy.com

    1. Hallo Doris,

      danke dir 🙂
      Für mich sind sie mittlerweile perfekt für den 1. Tag oder wenn ich ein Layover irgendwo habe.
      Viele liebe Grüße

      Jules

  7. Liebe Jules,

    wir haben die Free Walking Tours inzwischen ebenfalls kennen und lieben gelernt! Ein wirklich tolles Konzept.
    Bisher waren alle Tourguides super motiviert und unterhaltsam.

    In Kapstadt, Stockholm und Bukarest konnten wir bereits an Führungen teilnehmen. Im Februar steht Lissabon an. Wir freuen uns schon drauf 🙂

    Liebe Grüße
    Sandra & Stephan

    http://www.sonnigunterwegs.de

  8. Ich habe das bis jetzt nie ausprobiert, weil ich mich nicht so richtig getraut habe. Kostenlos hört sich immer erstmal nach einem Haken an. Das werde ich aber ab sofort ändern. Danke für den tollen Bericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FOLLOW ME @INSTAGRAM