Krank fliegen? – Ja oder nein? Eine Flugbegleiterin berichtet

Krank fliegen? – Ja oder nein? Eine Flugbegleiterin berichtet

Krank fliegen?

„Ja und?“, denkst du jetzt. Jeder wird mal krank. Was ist daran schon besonders? Warum sollte man nicht krank fliegen? Davon erzähle ich dir heute aus gegebenem Anlass, denn ich bin krank, trinke Tee und Suppe und darf nicht fliegen.

krank fliegen

Was ist passiert?

Wie du vielleicht schon weißt, wohne ich in Barcelona, arbeite aber von Frankfurt aus. Das heißt, ich muss immer erst nach Frankfurt fliegen bevor mein Dienst beginnt. Mir ging es gesundheitlich sehr gut und ich habe mich schon auf meinen Flug nach China gefreut. Leider ist beim Anflug auf Frankfurt mein linkes Ohr komplett zugegangen, es hat etwas geblubbert und fühlte sich einfach unangenehm an. Ich konnte den ganzen Abend nur eingeschränkt auf dem Ohr hören. Es war als ob man einen Kopfhörer trägt oder einen Ohrenstöpsel im Ohr hat. Ich hoffte, dass es am nächsten Tag weg ist und ich nach China fliegen würde. Am nächsten Morgen konnte ich wieder normal hören und es war nur noch ein kleines Knacksen zu bemerken. Trotzdem ging ich zum Arzt, um sicherzugehen, dass alles frei war, denn krank fliegen wollte ich nicht.

Regenschirm Bilbao

Und durftest du fliegen?

Leider hat der Arzt mich krankgeschrieben und ich durfte natürlich auch nicht nach Hause, also Barcelona, fliegen, da im ganz schlimmen Fall, dass Trommelfeld platzen könnte. Anstatt dass man dann nur für ein paar Tage krank ist, kann es passieren, dass man noch länger ausfällt. Das ist natürlich nicht so toll.

apotheke

Wo übernachtest du denn, wenn du nicht nach Hause kannst?

Ich habe tolle Freunde in Frankfurt, Mainz und Wiesbaden, wo ich manchmal unterkomme, ob gesund oder auch wenn ich nicht krank fliegen darf. So auch diesmal. Ich ruhe mich mit Wärmflasche aus, schlafe und trinke viel Tee.

Green Tea

Hattest du etwas für dein Layover in Shanghai geplant?

Ja, oft plane ich etwas oder unternehme spontan etwas vor Ort. Diesmal hatte ich mich für einen „3 coloured Soup Dumplings“ Kochkurs  angemeldet und mich mit einer Reisegefährtin von der Girls Love Travel Community verabredet. Das musste ich natürlich jetzt absagen.

Dumplings

Weißt du schon wo du als nächstes hinfliegst?

Leider nicht! Ich muss erst wieder zum Arzt, der mir dann hoffentlich das okay gibt, dass ich wieder fliegen darf. Dann melde ich mich bei der sogenannten Planverwaltung gesund. Die sind für unsere Dienstpläne zuständig und geben einem einen neuen Dienstplan nach der Gesundmeldung. Das ist natürlich in einem Monat wie Dezember etwas risikoreich. Es könnte nämlich passieren je nachdem wie lange ich krank bin, dass sich der gesamte Dienstplan ändert und ich somit Weihnachten nicht mehr frei habe. Daher fliegen viele Flugbegleiter trotz z.B. leichter Erkältung mit der Hoffnung, dass es nicht schlimmer wird. Leider passiert es dann oft, dass die Krankheit sich verschlimmert und man länger ausfällt als wenn man sich für ein paar Tage krank gemeldet hat.

Meldest du dich oft krank?

Als ich noch im Hotelmanagement gearbeitet habe war ich auf jeden Fall viel seltener krankgeschrieben. Trotz eines Schnupfen oder Erkältung bin ich trotzdem zur Arbeit gegangen. Ob das jetzt wirklich so schlau war, ist ein anderes Thema, aber seitdem ich fliege melde mich auch bei einer Erkältung krank. Meine Gesundheit geht vor, auch wenn sich mein Dienstplan und private Pläne dann ändern, bleibe ich lieber zu Hause. Ein Trostpflaster ist die Aussicht von meinem Bett, wenn ich nicht gerade schlafe, denn ich sehe genau auf Tibidabo in Barcelona.

Barcelona Sonnenuntergang

Was ist der Unterschied zu einem Bürojob oder im Flugzeug?

Arbeitet man am Boden hat man ein anderes Arbeitsklima und -Umfeld sowie eine andere körperliche Belastung. Die trockene Luft im Flugzeug , die vielen Menschen auf einer kleinen Fläche, der Druckausgleich und das Fliegen allgemein sind eine Belastung für den Körper, womit dieser im gesunden Zustand zu Recht kommt. Ist man allerdings leicht angeschlagen und fliegt trotzdem, verschlechtert sich die Situation durch diese ganzen Einwirkungen. Vor meiner Zeit als Flugbegleiterin bin ich auch mit einer Erkältung geflogen, da ich mir den Auswirkungen nicht bewusst war. Außerdem macht es noch einmal einen Unterschied, ob man krank in einem Flugzeug arbeitet oder nur schläft. Als Flugbegleiter sind wir körperlich tätig und schieben z.B. die schweren Getränkewagen und Essenwagen, reparieren Sitze und vieles mehr. Andere Berufe sind natürlich auch anstrengend, wenn man krank ist, aber in der Luft fühlt sich einfach alles noch ein bisschen  intensiver an.

Marktverkäuferin Valencia

Auch den Kollegen gegenüber ist es nicht fair, wenn man nicht 100% einsatzfähig ist und eventuell sogar während des Fluges oder für den Rückflug komplett ausfällt, da die Arbeitsbelastung für diese dann höher ist. Die Sicherheit darf man auch nicht vergessen wofür wir als Flugbegleiter letztendlich primär zuständig sind. Im Falle einer Evakuierung oder Notfalls muss man 100% da sein und wenn man krank ist, ist dies doch eingeschränkt und es schleichen sich vielleicht Fehler ein.

Lyon

Was passiert, wenn man während der Arbeit oder im Layover krank wird?

Einmal bin ich auf dem Rückflug der Langstrecke mit einer Magen Darm Grippe krank geworden. Ich war dann nicht mehr einsetzbar und arbeitete den restlichen Flug nicht mehr. Auch musste ich schon einmal im Layover länger dort bleiben, da ich eine Mittelohrentzündung bekam und nicht zurück fliegen durfte. Du bist also in einem fremden Land, eventuell ist keine Crew vor Ort, du sprichst die Sprache nicht und bist krank. Die meisten sind dann am Liebsten zu Hause und fühlen sich noch schlechter. Ich finde es auch nicht toll, kann damit aber ziemlich gut umgehen, da ich eh nur im Hotelzimmer schlafe und nichts von meiner Umgebung wirklich mitbekomme. Ist man auf der Kurzstrecke unterwegs, sind die Flüge natürlich viel kürzer und somit schafft man es meistens je nachdem was man hat noch nach Frankfurt zurückzukommen. Dort steigt man dann vorzeitig aus seiner Tour aus. Für diesen Fall wird dann ein Standby gerufen, der für die kranke Person einspringt und die restlichen Flüge arbeitet.

Flughafen Vorfeld

Gibt es bestimmte Ärzte, die wir aufsuchen?

Ja. Die Fluggesellschaft bei der ich arbeite, hat Verträge mit einem Arzt in jeder Stadt, wo wir hinfliegen. Falls wir im Layover krank werden, suchen wir diesen dann auf. Die Ärzte müssen bestimmte Kriterien erfüllen wie z.B. Englisch sprechen.

Mein Tipp

Überleg dir gut, ob du fliegst, wenn du krank bist. Vor allem ist mit den Ohren nicht zu spaßen. Hat man Probleme den Druckausgleich zu machen, sollte man lieber nicht fliegen oder einen Arzt fragen. Platzt das Trommelfeld wirklich einmal und wächst nicht mehr zusammen, dann dürfte ich als Flugbegleiterin nicht weiter arbeiten und wäre fluguntauglich. Das möchte ich natürlich vermeiden.

Auch nach Operationen, bei Fieber oder selbst starkem Sonnenbrand sollte man achtgeben. Wir haben einmal eine Familie auf Anraten der Flughafenklinik vor Ort nicht mitgenommen, da der Passagier einen zu starken Sonnenbrand hatte.

Buddha Tipp

Hast du noch Fragen oder durftest du schon einmal aufgrund einer Krankheit nicht fliegen? Dann hinterlass‘ mir doch einen Kommentar. Ich würde mich freuen von dir zu hören und vor allem bleib gesund!

 

23 Gedanken zu „Krank fliegen? – Ja oder nein? Eine Flugbegleiterin berichtet

  1. Liebe Julia

    Herzlichen Dank für Deine Geschichte, war super interessant alles zu lesen!

    Bis jetzt durfte ich immer fliegen, aber vor einer Reise mit der Familie und Kind bin ich schon immer etwas nervös…. bleiben alle gesund…. klappt alles gut!? ;oD

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

    1. Hallo Jacqueline,

      das kann ich gut verstehen. Gerade mit der Familie und kleinen Kindern ist das Fliegen sicherlich anstrengend.
      Schön, dass alles gut gegangen ist.

      Viele Grüße
      Jules

  2. Ich hoffe es geht dir bald wieder gut! Finde solche Berichte super interessant, da ich mich oft frage, wie Leute in deinem Beruf so gut mit dem auf und ab, Druckausgleich usw. umgehen können. Also mir reichen schon die ganz normalen Kurzstreckenflüge und auch wenn ich viel beachte, habe ich immer das Gefühl ich trockne innerlich aus. 😀

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

    1. Hallo Verena,

      danke dir. Diesmal hielt es nur ein paar Tage an und ich durfte schnell wieder los.
      Im Flieger muss man immer viel trinken, ich komme mir auch oft ausgetrocknet vor.

      Viele Grüße
      Jules

    1. Hallo Tina,

      du Arme. Das war sicherlich nicht toll! Ich hoffe, du bleibst von jetzt an gesund oder fliegst ein paar Tage später.

      Viele Grüße
      Jules

    1. Hallo Steffi,

      vielen lieben Dank! Gott sei Dank durfte ich nach ein paar Tagen schon wieder fliegen.
      Bleib gesund und ein frohes neues Jahr!

      Viele Grüße
      Jules

  3. Wirklich ein super interessanter Beitrag und ich muss sagen, ich hatte mit noch nie Gedanken darüber gemacht, was passiert, wenn Flugbegleiter oder Piloten krank werden… schade, dass du schon nach Frankfurt bist und das deine Pläne für Shanghai ausgefallen sind… liebe Grüße, Nicky

    1. Hallo Nicky,

      danke für deinen Kommentar. Ja, meistens macht man sich darüber ja auch keine Gedanken außer man kennt jemanden, der in diesem Bereich arbeitet. Letztendlich bin ich nach San Francisco geflogen und hatte dort auch eine tolle Zeit 🙂

      Liebe Grüße
      Jules

  4. Ein sehr interessanter Blogpost! Hat mir wirklich Spaß gemacht ihn durchzulesen. 🙂 Leider gibt es genug Menschen die trotz Krankheit fliegen – schließlich möchte man ja den Urlaub nicht sausen lassen. Ich glaube ich würde auch in diese Kategorie fallen, aber bis jetzt war es zum Glück noch nicht der Fall. Mit diesen Blogpost öffnest du bestimmt einigen die Augen. 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

    1. Hallo Lisa. Schön, dass er dir gefallen hat.
      Ja, das stimmt. Die meisten denken darüber nicht nach und ich habe es früher auch nicht gemacht. Man sollte aber immer abwägen welche Konsequenzen es haben könnte und leider ist es ja so, dass man dann meistens noch länger krank ist als wenn man ein paar Tage später geflogen wäre. Eine Reiserücktrittsversicherung und Attest vom Arzt ist also sehr hilfreich.
      Bleib gesund, damit dir das nicht passiert 😉

      Viele Grüße
      Jules

    1. Hallo Verena,

      das freut mich zu hören, dass dein Mann das auch sagt. Tut mir leid, dass du oft krank ankommst, das ist wirklich ärgerlich.
      Liebe Grüße
      Jules

  5. Ein sehr interessanter Artikel ich habe mir darüber ehrlich gesagt noch gar nie Gedanken gemacht 😊 In Zukunft werde ich wohl auch mehr auf meinen Körper hören.
    LG Nele

  6. Danke für den Artikel! Ein sehr gutes Thema! leider bin ich auch schon mal krank geflogen. Nicht gut! Ich hatte gerade eine Lungenentzündung hinter mir und eine Reise nach Kamodscha vor mir. Die Lungenentündung war „eigentlich“ abgeklungen. Jedenfalls war ich fieberfrei allerdings noch sehr schlapp. Natürlich wollte ich mir Siam Reap nicht entgehen lassen udn bin dennoch geflogen. Ich dachte dort kann ich es ja ruhig angehen lassen im und in der warmen Sonne wird es mir gutgehen. Prompt hat sich während des langen Fluges der andere Lungenflügel krank gemeldet. Mir ging es hundeelend. In Ho Chi Minh City habe ich dann den urlaub im Krankenhaus verbracht, bis ich wieder nach Hause nach Barcelona fliegen konnte … Wenn ich das alles vorher gewußt hätte, wäre ich natürlich zu Hause geblieben und hätte mir viel nerviges Papierkram, Geld und Zeit gespart …
    Also wenn ich nicht hundert % fit bin, fliege ich nicht mehr!
    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Hallo Nicole!

      Oh nein! Du Arme!. Ja, manchmal muss man erst so eine Erfahrung machen, um daraus zu lernen. Mir erging es zwar nicht so schlimm wie dir, aber ich fliege jetzt auch nur, wenn ich fit bin oder das ok vom Arzt habe. Bist du alleine geflogen und wie war deine Erfahrung im Krankenhaus? Schön, dass du auch in Barcelona wohnst, wie ich 🙂
      Viele Grüße
      Jules

  7. Ein interessanter Artikel, zum Glück war ich bisher kurve mal fluguntauglich – und das war nach einer Lungen-OP. Damals durfte ich 8 Wochen danach erst wieder fliegen (ich hatte einen Pneumathorax).
    Probleme mit Drucksusgleich hab ich früher eigtl.auf jeden Flug gehabt. Bis mir jemand sagte „setz einfach Kopfhörer auf und hör Musik“. Simpler Trick, effektive Wirkung. Ich hab seitdem nicht einmal mehr Probleme damit gehabt.
    Das man mit zu starkem Sonnenbrand nicht fliegen darf uU wusste ich übrigens nicht.
    Danke für den überaus interessanten Artikel.
    Gruß, Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FOLLOW ME @INSTAGRAM