In welches Land soll ich als erstes alleine reisen?

In welches Land soll ich als erstes alleine reisen?

Dein Traum ist es, die Welt zu bereisen und am Liebsten alle Länder auf einmal?

Da ist es gar nicht so einfach sich zu entscheiden, wo man am Besten beginnt. Dieser Beitrag soll dir bei deiner Entscheidung helfen. Dabei spielen dein Alter, Erfahrung als Alleinreisende oder Austauschschüler sowie Angst vor dem Alleine sein natürlich auch eine Rolle.

Ich hatte großen Respekt und auch etwas Angst vor meinem Jahr als Austauschschülerin, was ich allerdings offiziell und auch mir selber gegenüber nicht zugegeben habe. Der Wunsch und das Verlangen im Ausland zu wohnen waren aber einfach zu groß, daher habe ich es gekonnt überspielt. Dieses Gefühl und die Gedanken, ob alles gut gehen wird, die Aufregung vor dem großen Abenteuer, dem neuen Job im Ausland und neuen Erfahrungen kamen immer wieder auf und tauchen auch heutzutage immer mal wieder auf. Allerdings ist mein Motto: Es wird schon alles gut gehen! Und das beruhigt mich irgendwie. Vor allem da ich weiß, dass bis jetzt immer alles gut gegangen ist. Natürlich gab es Höhen und Tiefen und die wirst auch du durchleben, aber die Vorteile überwiegen einfach und willst du später dir einmal sagen müssen: Hätte ich damals doch die Reise nach Rom gemacht. Natürlich nicht. Also hab den Mut und probier es einfach aus!

Bist du eher der vorsichtige, risikoreiche Typ oder irgendwo dazwischen?

Vorsichtiger Typ

Mein Tipp: Deutschland oder Europa! Hier bekommst du das Gefühl wie das so ist alleine und bist trotzdem noch nah zu Hause. Reise alleine und schlaf’ in einem Hostel. Dort kannst du super leicht Leute kennenlernen, da die meisten auch alleine unterwegs sind. Es gibt gemischte Zimmer, aber auch nur welche für Frauen. Ich habe meistens in gemischten Zimmern geschlafen, da das etwas günstiger war. Es kann auch sein, dass es Mitte 2000 nicht so viele reine Frauenzimmer gab. Wie dem auch sei, im Zimmer beim Auspacken, im Aufenthaltsraum oder der Küche kommt man schnell ins Gespräch. Du kannst natürlich auch einen Trip mit einem Reiseveranstalter buchen, wo du mit einer Gruppe reist. Dann ist alles für dich organisiert und du musst dich nur um die Konversation kümmern. Als Einstieg sicherlich super und wer weiß, als nächstes fährst du doch etwas weiter weg nachdem die Geschichten deiner neuen Freunde dich inspiriert haben. Jeder fängt mal klein an.

Neutraler Typ

Mein Tipp: Australien, Neuseeland oder Asien! Du willst weit weg, hast nicht wirklich Angst, möchtest aber auch keinen riesen Adrenalinschub. Australien, Neuseeland oder Asien wären hierfür super. Das Reisen ist easy, es gibt zig andere Backpacker und Übernachtungsmöglichkeiten, man fühlt sich sicher, English wird fast überall gesprochen und  trotzdem warten jede Menge Abenteuer auf dich.

Risikoreicher Typ

Mein Tipp: Latein- und Südamerika, Afrika oder Indien! Europa ist zu langweilig für dich und du wolltest schon immer so weit wie möglich weg? Dann sind diese Länder vielleicht eine Option für dich. Das heißt nicht, dass es hier super gefährlich ist. In Europa wirst du auch beklaut oder solltest in bestimmten Gegenden nachts nicht alleine laufen, aber ein bisschen mehr auf der Hut solltest du schon sein und immer wissen, was um dich herum passiert. Ein paar der dich eventuell abschreckenden Punkte sind diese:
-Autos und Busse haben meistens keine Gurte
– Verkehrsregeln funktionieren nach dem Motto: wer ist der Stärkere, so kommt es einem selber zumindest vor. In Wirklichkeit funktioniert es einfach
-Dir wird oft nachgepfiffen oder Anmachsprüche nachgerufen (Südamerika)
-Wanderungen sind je nach Anbieter sehr gut organisiert und sicher oder gewisse deutsche Sicherheitsstandards sind nicht vorhanden nach dem Motto: Wird schon alles gut gehen.
– Du begibst dich bewusst oder unbewusst öfter in Situationen, wo du später denkst: Was habe ich mir dabei nur gedacht! Und bist dann froh, dass nichts oder so gut wie nichts passiert ist. Wenn dir das alles mehr oder weniger egal ist, worauf wartest du noch?

Diese Fragen solltest du dir auch noch stellen, um deinem Traum näher zu kommen!

Magst du eher warme Sommer oder fängst du schon bei 25Grad an zu kollabieren?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich das Klima und die Jahreszeit. Auch wenn sich das zurzeit alles weltweit verschiebt, solltest du dich vorher informieren, wie das Wetter während deiner geplanten Reisezeit ist. Im September in die Karibik? Davon würde ich dann eher abraten, da dort gerade die Hurrikan Saison und es super schwül ist. Australien im Sommer? Wenn du es gerne etwas kühler und nicht ganz so viele Leute magst, perfekt! Denn auf der Südhalbkugel ist Winter, wenn bei uns Sommer ist.

Bist du fasziniert von anderen Kulturen oder stehst du einigen eher skeptisch gegenüber?

Andere Länder, andere Sitten. In Latein – und Südamerika ist der Körperkontakt schon etwas enger als man das in Nordeuropa gewöhnt ist. Bei Unterhaltungen ist es ganz normal die andere Person am Arm, Bein oder Rücken anzufassen oder auch zu drücken, um dem ganzen mehr Ausdruck zu verlassen. In manchen Ländern auf der Welt wird nicht Bitte oder Danke gesagt, man wird nicht angelächelt, obwohl man selber freundlich ist. Man möchte aus der U-Bahn raus, aber niemand lässt einen durch und der einzige Weg ist, sich im wahrsten Sinne durchzuboxen oder mit einem Thanksgiving Truthahn sich durchzuschlagen wie mir eine in Peking lebende Freundin erzählte.
Mein Rat ist: Sei immer offen und nimm nichts persönlich. Informier dich eventuell vorher über die Gepflogenheiten des Landes und tausch dich mit anderen aus, die in diesem Land schon einmal waren.

Kannst du dich gut anpassen oder fühlst du dich verloren und verängstigt?

Anpassen ist vielleicht das falsche Wort, aber manche Leute finden sich relativ schnell in einer neuen Umgebung und Umfeld zurecht, andere haben Angst nur alleine in den Supermarkt zu gehen, weil sie die Sprache nicht sprechen. Macht es dir etwas aus, wenn wildfremde Leute mit dir Gespräche anfangen oder dich neugierig beäugen? Dann wäre dein erster SoloTrip im Norden Europa vielleicht eine gute Idee. Die Menschen sind uns deutschen doch etwas ähnlicher als der Spanier. Du kannst also entweder ins kalte Wasser springen, deinen ganzen Mut zusammen nehmen, ausprobieren dich mit Händen und Füßen zu verständigen und hinterher überrascht sein, wie gut das funktioniert hat und was für tolle Erfahrungen du gemachst hast oder falls du dazu noch nicht bereit bist, klein anfangen. Schritt für Schritt. Wenn das für dich bedeutet in die nächste Stadt zu fahren, diese zu erkunden und danach zum ersten Mal alleine in einem Cafe zu sitzen, ist das super! Das Gefühl wird danach das gleiche sein. Man ist stolz auf sich und dass man den Mut hatte es zu wagen.

Wie ist dein Budget?

Je nachdem wieviel Geld du hast und/oder ausgeben möchtest, fallen manche Länder eventuell von vorne rein weg. Eventuell ist das Flugticket einfach zu teuer wie z.B. nach Australien oder die Lebenshaltungskosten sind einfach zu hoch wie in Skandinavien. Je nachdem wie lange deine Reise dauert hast du auch unterschiedlich viel Geld zu Verfügung. Informiere dich also vorher was für Kosten auf dich zukommen. Dann kannst du nach dem Ausschlussverfahren handeln. Mein Tipp: Spare nicht am falschen Ende! Wenn du wirklich super gerne an einen bestimmten Ort reisen möchtest und dies dein erster Tripp solo ist, dann bezahl die 10 Euro mehr pro Nacht oder 100 Euro für den Flug und streiche eventuell etwas anderes dafür. Geh z.B. nicht frühstücken, sondern iss im Hostel.

Das sind nur einige Fragen, die du dir stellen solltest. Aber ich denke, dass ist schon mal ein Anfang, um etwas Klarheit zu bekommen und sich sicherer zu fühlen. Das Wichtigste ist, dass du ehrlich zu dir bist und trotzdem den Mut hast Neues zu probieren.

Und jetzt mach’s dir gemütlich mit einem Tee, beantworte die Fragen und finde heraus wo du dich dein erster Trip hinführt.

  • Zu welcher Jahreszeit möchtest du reisen?
  • Wie weit kannst du dir vorstellen zu fliegen/mit dem Zug, Bus oder Auto zu fahren?
  • Möchtest du lieber eine Stadt erkunden, in die Natur fahren, wandern oder am Strand faulenzen?
  • Wie lange soll deine Reise dauern?
  • Wie soll das Klima wärend deiner Reise sein?
  • Fühlst du dich wohl Englisch zu sprechen?
  • Kommst damit zurecht, wenn du die Landessprache nicht sprichst?
  • Wie offen bist du anderen Kulturen gegenüber?
  • Stört dich Körperkontakt oder Aufmerksamkeit?
  • Ist dir deutsche Höflichkeit wichtig?
  • Kannst du gut damit umgehen, wenn dich wildfremde Menschen ansprechen?
  • Glaubst du, dass du dich in einer anderen Umgebung schnell zurecht findest?
  • Wie ist dein Budget?
  • Wieviel möchtest du ausgeben?
  • Wie stark ist deine Neugier, Lust und Wille endlich einen Ausflug oder Reise alleine zu wagen?
  • Welcher Typ bist du: Vorsichtig, neutral oder risikofreudig?
  • Was hält dich zurück?
  • Was muss du dafür tun, um die übrigen Hürden zu meistern?

Hast du dich entschieden wo es als erstes hingehen soll oder noch Fragen?
Dann hinterlass mir doch einen Kommentar ich würde mich super freuen zu erfahren ,wo dich deine erste Reise hinführt!

12 thoughts on “In welches Land soll ich als erstes alleine reisen?

  1. ein sehr schöner Beitrag! ich habe mich für mein Auslandsjahr für Neuseeland entschieden und es nicht bereut, nachdem ich dort ein tolles Leben in einer gastfamilie hatte, hab ich meinen Rucksack gepackt und bin alleine durchs Land und den Nachbarkontinent australien gereist, dort ist man tatsächlich gut ausfgehoben und immer unter netten Leuten 🙂 Indien und die östlichen asiatischen Länder finde ich wahnsinnig spannend und das steht auch ganz oben auf meiner Bucket liste, einmal alleine weg gewesen, ist die Angst wie verflogen und man traut sich mehr.

    liebste Grüße,
    Nathalie 🙂

    1. Hallo Nathalie,

      vielen lieben Dank für deine Nachricht und Feedback.
      Neuseeland ist eines der Länder, die ich noch nicht bereist habe, aber unbedingt noch hin möchte. Alleine schon wegen der wunderschönen Natur. In Australien war ich für ein Jahr mit dem Work & Travel Visa und fand es so toll, dass ich endlich Ende Dezembers wieder hinfliege. Ich finde es toll, dass du den Mut hattest alleine zu reisen. Es ist wirklich eine ganz andere Art des Reisens und wie du auch schreibst, man möchte das dann gerne öfter machen.
      Ich würde mich freuen von dir zu hören, wenn du Indien und die anderen asiatischen Länder auf deiner Bucketliste bereist und deine Erfahrungen teilst.

      Liebe Grüße

      Jules

  2. Ich reise gerne in Europa, da wir mit Kindern und Hund unterwegs sind und es in Europa so viele Länder zu entdecken gibt. Im Rahmen meiner Arbeit für eine ngo war ich in ein paar afrikanischen Ländern wir Sambia, Ruanda oder Südafrika, ohne Mobilfunk, einige Tage nur mit Keksen zum Essen ausgestattet weil wir tief in der Steppe bei Stämmen waren, zum Teil ohne räume zum übernachten. Das war schon etwas Besonderes aber hat mich durchaus manchmal geängstigt. Es öffnet aber den eigenen Horizont! Viele Grüße – Simone

    1. Hallo Simone,

      mit Kindern und Hund unterwegs zu sein ist sicherlich toll und etwas angenehmer, wenn man nicht so weit weg muss. In Europa gibt es ja auch unheimlich viel zu entdecken!
      Für welche NGO arbeitest du denn? Ich habe auch zwei Freundinnen, die in dem Bereich arbeiten und es ist immer aufregend was sie so alles erzählen. Ich finde es toll, wenn es Menschen wie euch gibt, die Welt etwas besser zu machen. Danke dafür.

      Liebe Grüße
      Jules

    1. Hallo Linni,

      Danke für dein Feedback. Ich hoffe, dass vielen der Beitrag helfen wird sich zu entscheiden.

      Viele Grüße

      Jules

  3. Bin gerade ganz begeistert von deinem Beitrag – wirklich tolle Sache und Inspiration! Ich wollte immer ein Auslandssemester machen, aber das hat nie wirklich geklappt, weil immer etwas dazwischen gekommen ist. Ich hoffe, dass sich mit deinen Tipps viele diesen Traum erfüllen können.

    Alles Liebe,
    Marjorie von den Vienna Fashion Waltz Sisters

    1. Hallo Marjorie,

      oft nimmt man sich was vor und die Zeit fehlt. Schade, dass das mit deinem Auslandssemester nicht geklappt hat. Dafür kommst du ja jetzt viel rum. Vielen lieben Dank für dein Feedback.

      Liebe Grüße

      Jules

  4. Dann bin ich also der risikoreiche Traveler. War nämlich schon in Lateinamerika alleine unterwegs.
    Super Beitrag jedenfalls. Dann kann nichts mehr schief gehen…

    Liebe Grüße, Stefanie*

    1. Hallo Stefanie,

      wie hat dir Südamerika gefallen? Welches Land hast du als sicherstes empfunden?

      Viele Grüße
      Jules

    1. Ach wie schön Italien. Da möchte ich auch so gerne mal für etwas länger als nur 12 Stunden im Layover als Flugbegleiterin hin. Das war sicherlich toll!

      Viele Grüße
      Jules

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLLOW ME @INSTAGRAM